Natürlich sanft zum Auge

Euphrasia D4 Augentropfen

Euphrasia D4 Augentropfen von Pädia sind ein homöopathisches Arzneimittel mit Auszügen aus der Pflanze Euphrasia officinalis (Augentrost).

Euphrasia D4 Augentropfen:

  • ab Geburt einsetzbar
  • frei von Konservierungsmitteln
  • in praktischen Einzelampullen

Wie wirken Euphrasia D4 Augentropfen?

Die Euphrasia, zu deutsch Augentrost, ist eine klassische Heilpflanze, die vorwiegend auf Wiesen und in lichten Wäldern in Mitteleuropa wächst. Schon seit dem 13. Jahrhundert nutzen die Menschen sie zur Heilung von Augenerkrankungen, insbesondere bei Entzündungen und Infektionen. Im Jahr 2016 wurde die Euphrasia sogar zur Arzneipflanze des Jahres gewählt. Euphrasia officinalis wird bei Babys und Kleinkindern, aber auch bei Erwachsenen häufig in Form von Augentropfen eingesetzt.

Wie werden Euphrasia D4 Augentropfen angewendet?

Empfohlen wird, 1 bis 3 mal täglich je einen Tropfen in das betroffene Auge einzuträufeln.

Da es eine große Herausforderung sein kann, Kindern Augentropfen zu geben, hier einige praktische Tipps. Versuchen Sie es doch einmal so:

  1. Waschen Sie sich vor der Anwendung gründlich die Hände.
  2. Wärmen Sie die Tropfen kurz in der Hand an.
  3. Öffnen Sie die Ampulle, ohne die Spitze zu berühren.
  4. Legen Sie Ihr Kind ganz entspannt waagerecht auf den Rücken und lassen Sie es nach Möglichkeit die Augen schließen. Bei Babys kann ein faszinierendes Mobile helfen, den Blick zu fixieren.
  5. Geben Sie dann jeweils einen Tropfen auf den inneren Lidwinkel der geschlossenen Augen.
  6. Wenn das Kind sodann die Augen wieder öffnet oder blinzelt, verteilt sich die Flüssigkeit so ganz von selbst im Auge.
  7. Die angebrochene Einzelampulle entsorgen Sie bitte direkt. Der in der Ampulle verbleibende Rest ist nach dem Öffnen nicht mehr steril und sollte deshalb am Auge nicht mehr angewendet werden.

Häufige Fragen

Nein, ein Tropfen pro Auge ist vollkommen ausreichend. Die Flüssigkeitsmenge von zwei oder mehr Tropfen überschreitet das Fassungsvermögen des Auges, sodass die Augentropfen direkt wieder herauslaufen würden.

Euphrasia D4 Augentropfen von Pädia sind ab Geburt bis ins hohe Alter einsetzbar. Vor allem für Personen, die den Wunsch nach einem Präparat mit pflanzlichen Inhaltsstoffen haben, und dank der praktischen Einzelampullen auch für Reisende sind Euphrasia D4 Augentropfen bestens geeignet.

Euphrasia D4 Augentropfen von Pädia sind für Kinder bis 12 Jahre erstattungsfähig.

Potentielle Interessenskonflikte der Experten

Prof. Dr. Hermann Kalhoff
Es liegen keine potentiellen Interessenskonflikte vor.

Prof. Dr. med. Tomas Jelinek
Bezahlte Vorträge, Beratungstätigkeit, Leitung klinischer Studien für Abbott, Astella, Astra Zeneca, BavarianNordic, Baxter, BioNTech, Boehringer Ingelheim, Clover Pharmaceuticals, Crucell, Dr. Falk Pharma, Emergent Biosolutions, GSK, Glenmark, Hermes Arzneimittel, Hoffmann LaRoche, India Serum Institute, Medicago, Pfizer, r-biopharm, Sanofi Pasteur, MSD Sharp & Dohme, Sekizui-Virotech, Sequirus, Sigma Tau, Takeda, Themis Bioscience, Valneva

Priv.-Doz. Dr. med. Christina Schnopp
Vortragshonorare von Abbvie, Amgen, Beiersdorf, Celgene, Fortbildungskolleg GmbH, GSK, Galderma, Hipp, Infectopharm, LaRoche Posay, Leo Pharma, LETI, Lilly, MSD, Nestle, Novartis, Nutricia, Pierre Fabre, Sanofi, Unna-Akademie; Beratertätigkeit für Benevi, Hipp, Infectopharm, Leo Pharma, Lilly, Novartis, Pierre Fabre, Sanofi.

Prof. Dr. med Klaus-Michael Keller
Es liegen keine potentiellen Interessenskonflikte vor.

Prof. Dr. med. Rainer Ganschow
Es liegen keine potentiellen Interessenskonflikte vor.

Dr. med. vet. Ingrid Reiter-Owona
Es liegen keine potentiellen Interessenskonflikte vor.

Dr. med. Christian Jäkel
Der Autor ist als Rechtsberater der Pharma- und Medizinprodukteindustrie tätig, hat aber keinen Interessenkonflikt im Sinne der Richtlinien des International Committee of Medical Journal Editors.

Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Tietz
Es liegen keine potentiellen Interessenskonflikte vor.

Dr. Klaus Wölfling
Es liegen keine potentiellen Interessenskonflikte vor.